Dr. Pogo

Veganladenkollektiv

account_balance Nahrungsmittel , 12043 Berlin

Dr. Pogo besteht z.Zt. aus 13 Leuten, die sich zum Ziel gesetzt haben, einen veganen Laden in kollektiver Selbstverwaltung zu betreiben. Das heißt für uns, dass wir bewusst auf formelle Hierarchien verzichten (keine Chefs, keine Angestellten bzw. Aushilfen) und wir alle für den gleichen Lohn arbeiten.

Wir betrachten uns nicht als Eigentümer_innen des Ladens, sondern lediglich als dessen Verwalter_innen. Konkret bedeutet dies, dass wir uns mithilfe einer externen Kontrollinstanz (die Union-Coop Föderation) die Privatisierung der Betriebsmittel und etwaiger Gewinne verunmöglicht haben. Auch im Falle einer Schließung des Betriebs kommt der Verkaufserlöse nicht uns, sondern gemeinnützig arbeitenden Vereinen zugute. 

Auf 90 Quadratmetern bieten wir vegane Lebensmittel, Kosmetika, Tiernahrung, Haushaltsmittel, Bücher, Infos, Accessoires und Süßigkeiten an. Die Gründe warum wir uns für eine vegane Lebensweise entschieden haben, sind so unterschiedlich wie wir. Ein Grund ist, neben vielen anderen, der Wunsch nach Hierarchiefreiheit. Aus dem gleichen Grund haben wir uns für die kollektive Organisationsform entschieden. Bei unseren Produkten achten wir nicht nur darauf, dass alles vegan (also frei von jeglichen „Tierprodukten“) ist. Uns sind auch die Produktionsbedingungen wichtig, so wie faire Preise für Produzent_innen und Kund_innen. Nicht zuletzt wollen auch wir uns einen fairen Lohn zahlen. Um das Netzwerk solidarischer Ökonomie zu stärken, bevorzugen wir im Sortiment Angebote, die aus Kollektiven, Kooperativen oder „kleinen geilen Firmen“ kommen.

Seit neuestem betreiben wir außerdem den Union Coop Onlineshop, wo wir Produkte der union coops, von ähnlichen Projekten aus dem Ausland und Gewerkschaftsmaterialien vertreiben.

Kollektive Selbstverwaltung

Wir haben ein regelmäßiges Plenum, in dem die wichtigsten alltäglichen Neuigkeiten und Befindlichkeiten ausgetauscht und Entscheidungen per Konsensprinzip getroffen (oder vertagt) werden – Mehrheitsentscheidungen und Veto sind seltenes und letztes Mittel. Grundsatzdiskussionen, Konflikte und Utopien besprechen wir in regelmäßigen Kollektivtagen und -ausflügen. Dort überprüfen wir unsere Utopien und unsere Praxis mit den Widersprüchlichkeiten des Richtigen im Falschen.

Ladenschichten, Selbstverwaltungstätigkeiten und andere Tätigkeiten erledigen wir selbst, unter Berücksichtigung persönlicher Bedürfnisse. Zentrale Aufgabenbereiche sind in AGs ausgelagert, die mittel- bis langfristig rotieren (sollen), um Wissenshierarchien zu vermeiden. Generell versuchen wir, ein Gleichgewicht zwischen Gruppenentscheidung und selbstverantwortlicher Autonomie zu halten und haben Instrumente, mit daraus entstehenden Konflikten umzugehen, damit wir auch im Ladenalltag handlungsfähig bleiben.

Infobox
Dr. Pogo

12043 Berlin

http://www.veganladen-kollektiv.net
kontakt@veganladen-kollektiv.net